Forschung

Die folgenden Praxis, Bachelor- und Masterarbeiten gingen wissenschaftlich der Frage nach, wie valide die Transferstärke-Analyse als Testverfahren ist und welchen Nutzen die Arbeit mit der Transferstärke-Methode® für die betriebliche Praxis bzw. im Studium hat.

  • Herz, L. (2020). Sensibilisierung von Führungskräften für gesunden und nachhaltigen Change. Eine explorative Studie zu den Chancen und Grenzen der Transferstärke-Methode. Masterarbeit. Hochschule für angewandtes Management, Ismaning.
  • Kieninger, C. (2019). Förderung des Lerntransfers mit der Transferstärke-Methode. Eine Evaluationsstudie an Führungskräften eines Trainings zur Selbstführung mit dem inneren Team. Masterarbeit. Hochschule für angewandtes Management, Ismaning.
  • Seidel, J. (2019). Mehrwert der Transferstärke-Methode (TSM) in der Karriereberatung von IT-Fach- und Führungskräften. Eine explorative Studie am Beispiel einer Personalberatungsfirma. Masterarbeit. Hochschule für angewandtes Management, Ismaning.
  • Forstner, L. (2018). Transferstärke-Coaching als neues Instrument für Führungskräfteentwicklung. Eine explorative Studie dieses Ansatzes im Vergleich zu etablierten Methoden. Bachelorarbeit. Hochschule für angewandtes Management, Ismaning.
  • Manske, T. (2018). Indikationskatalog für Transferstärke-Coaching. Eine explorative Befragung von Führungskräften und Personalentwicklern eines Lebensmitteldiscounters. Bachelorarbeit. Hochschule für angewandtes Management, Ismaning.
  • Ehrmann, S. (2018). Überprüfung der Konstruktvalidität des Transferstärke-Konstruktes mittels des Fragebogens irrationaler Einstellungen (FIE). Bachelorarbeit. Hochschule für angewandtes Management, Ismaning.
  • Suttner, A. (2017) Validitätsstudie: Überprüfung des Konstrukts "Transferstärke" anhand des "Inventar sozialer Kompetenzen (ISK)". Bachelorarbeit. Hochschule für angewandtes Management, Ismaning.
  • Krause, J. (2017). Förderung der Selbstverantwortung für den Lerntransfer. Explorative Studie zum ressourcenschonenden Einsatz der Transferstärke-Methode bei einem Reifenhersteller. Bachelorarbeit. Hochschule für angewandtes Management, Ismaning.
  • Jungbluth, T. (2017). Mit neuen Medien neue Wege in der Bildungswissenschaft beschreiten - Planung, Gestaltung, Umsetzung, Evaluation und Diskussion eines eigenen Medienproduktes. (Anm.: Anleitung zur Anwendung der Transferstärke-Methode. Entwicklung und Evaluation eines Screencasts). FernUniversität in Hagen. Fakultät für Kultur- und Sozialwissenschaften. MA Bildung und Medien: eEducation. Empirische Studienarbeit im Modul 3 – Entwicklung und Evaluation von digitalen Medien. Prüfer: Prof. Theo Bastiaens. Betreuer: Jana Hochberg und Florentina Sauerbach.
  • Jeske, K. (2017). Entwicklung einer digitalen Anwendung zur Transferstärke-Methode mit deskriptiver und explorativer Befragung möglicher Nutzer. Masterarbeit. Hochschule für angewandtes Management, Erding.
  • Wagner, D. (2017). Validierung des Konstrukts “Transferstärke“. Studie zur Vorhersage des Trainingserfolgs auf der Basis des Transferstärke-Profils von Teilnehmern. Bachelorarbeit. Hochschule für angewandtes Management, Erding.
  • Zobel, S. (2016). Bedeutung der Führungskraft für die Nachhaltigkeit von Trainings. Eine explorative Studie zum Nutzen der Transferstärke-Methode als effektives Personalentwicklungs-Instrument. Masterarbeit. Hochschule für angewandtes Management, Erding.
  • Götz, E. M. (2015) Die Transferstärke-Methode als Führungstool für nachhaltige, wirksame Mitarbeitergespräche. Eine explorative Studie zum Anwendungsnutzen eines Prototyps. Masterarbeit. Hochschule für angewandtes Management, Erding.
  • Gerathewohl, F. (2015). Optimierung des Lernerfolgs im Rahmen von E-Learning-Formaten. Eine Evaluationsstudie zu Wirksamkeit und Nutzen der Transferstärke-Methode. Bachelorarbeit. Hochschule für angewandtes Management, Erding
  • Großkopf, M. (2015). Überprüfung der Wirksamkeit der Transferstärke-Methode. Evaluationsstudie mit Filialleitern eines Lebensmittel-Discounters. Bachelorarbeit. Hochschule für angewandtes Management, Erding
  • Kiefer, K.-D. (2014) Verbesserung der Umsetzung von gesundheitsorientiertem Training mit der Transferstärke-Methode – Eine explorative Studie am Beispiel von Personaltraining für Fitness- und Gesundheitssportler. Masterarbeit. Hochschule für angewandtes Management, Erding.
  • Schwenzfeier, S. (2014). Gibt es einen Zusammenhang bezüglich der Transferstärke-Analyse und sozialen Erwünschtheitstendenzen? Bachelorarbeit, Universität Duisburg-Essen. Fakultät für Ingenieurwissenschaften, Lehrstuhl für Wirtschafts- und Organisationspsychologie. Studiengang Kognitions- und Medienwissenschaft. Betreuerin: Dr. Vera Hagemann. Erstprüferin: Prof. Dr. Annette Kluge. Zweitprüfer: Prof. Dr. Daniel Bodemer.
  • Trubina, E. (2014). Lassen sich soziale Erwünschtheitstendenzen bei der Messung der Transferstärke beobachten? Bachelorarbeit, Universität Duisburg-Essen. Fakultät für Ingenieurwissenschaften, Lehrstuhl für Wirtschafts- und Organisationspsychologie. Studiengang Kognitions- und Medienwissenschaft. Betreuerin: Dr. Vera Hagemann. Erstprüferin: Prof. Dr. Annette Kluge. Zweitprüfer: Prof. Dr. Daniel Bodemer.
  • Steffen, F.M. (2014). Explorative Akzeptanzanalyse bei Teilnehmern am Training "Transferstark für den beruflichen Erfolg" nach der Transferstärke-Methode von Axel Koch. Bachelorarbeit, SRH FernHochschule Riedlingen. Prüfer: Prof. Dr. Rüdiger Reinhardt.
  • Pankow, S. (2013). Überprüfung der Konstruktvalidität und Reliabilität sowie Retestreliabilität der Transferstärke unter Berücksichtigung der diskriminanten/konvergenten Validität mit den Konstrukten NEO-FFI und Learning Style Orientation. Bachelorarbeit, Universität Duisburg-Essen. Fakultät für Ingenieurwissenschaften, Lehrstuhl für Wirtschafts- und Organisationspsychologie. Studiengang Kognitions- und Medienwissenschaft. Betreuerin: Dr. Vera Hagemann. Erstprüferin: Prof. Dr. Annette Kluge. Zweitprüfer: Prof. Dr. Daniel Bodemer.
  • Papenhoff, T. (2013). Der Einfluss einer Verhandlungsschulung auf den Verhandlungsstil im Einkauf unter Berücksichtigung der Persönlichkeit und Transferstärke. Bachelorarbeit. Universität Duisburg-Essen. Fakultät für Ingenieurwissenschaften, Lehrstuhl für Wirtschafts- und Organisationspsychologie. Studiengang Kognitions- und Medienwissenschaft. Betreuerin: Dr. Vera Hagemann. Erstprüferin: Prof. Dr. Annette Kluge. Zweitprüfer: Prof. Dr. Daniel Bodemer.
  • Schürf, S. (2012) Validierung der Transferstärkeanalyse mit Hilfe des Maßnahmen-Erfolgs-Inventar (MEI) bei Teilnehmern von Führungskräfteschulungen der Bayerischen Verwaltungsschule (BVS), Masterarbeit, SRH FernHochschule Riedlingen
  • Nagel, T. (2012) Anpassung des Transferstärkemodells an Studierende. Eine explorative Arbeit zur Förderung eines optimalen Theorie-Praxis-Transfers im Studium. Bachelorarbeit, SRH FernHochschule Riedlingen
  • Deckhut, K. (2012) Die Transferstärke-Methode als Instrument effektiver Personalentwicklung. Voranalyse zur Entwicklung eines Kommunikationskonzeptes. Bachelorarbeit, SRH FernHochschule Riedlingen
  • Eiselt, A. (2012) Personalentwicklungsgespräche auf der Basis des Transferstärke-Modells. Eine explorative Analyse zum Nutzen des Modells für eine effektive Mitarbeiterentwicklung, Bachelorarbeit, SRH FernHochschule Riedlingen
  • Rodewald, J. (2012) Überprüfung der Vorhersagevalidität des Transferstärke-Modells. Explorative Untersuchung am Beispiel einer Multiplikatorenschulung bei einem Touristikunternehmen, Bachelorarbeit, SRH FernHochschule Riedlingen
  • Patzelt, A. (2012). Die Transferstärke-Methode als Instrument für strategische Personalentwicklung. 1. Praxisarbeit. SRH FernHochschule Riedlingen
  • Bluhm, A. (2012). Eine explorative Untersuchung zur Identifizierung des Phänomens der positiven Selbstdarstellung anhand des Transferstärketests und des Inventars zur Messung der Glaubwürdigkeit in der Personalauswahl (IGIP). 2. Praxisbericht, SRH FernHochschule Riedlingen
  • Kreutz, B. (2012). Überprüfung der Validität der Transferstärke-Analyse. Eine Validierungsstudie mit ausgewählten Skalen des Inventars sozialer Kompetenzen (IKS). 2. Praxisbericht, SRH FernHochschule Riedlingen
  • Augustin, B. (2012). Transferstärke als Prädiktor für unternehmerischen Erfolg? Eine explorative Untersuchung am Beispiel von Existenzgründungen im Landkreis Harburg. 2. Praxisbericht, SRH FernHochschule Riedlingen
  • Gottschlich, L. (2011). Explorative Studie zur Validierung des Transferstärke-Tests. 2. Praxisbericht, SRH FernHochschule Riedlingen